H.A.V.O.F.A.S.T. Fun

Art.Nr.: H.A.V.O.F.A.S.T. Fun

Hersteller: Quint

EUR 499,00
inkl. 19 % USt

  • Sofort versandfähig Sofort versandfähig
  • Lieferzeit 2-4 Tage
  • Gewicht 15.00 kg


Zahlungsweisen

Vorkasse

Bewertung: 5.0 von 5

Produktbeschreibung

 

 

H.A.V.O.F.A.S.T. Fun - Monitor und Subwoofer in einem!

 

Nur noch solange der Vorrat reicht! Da unsere Hörner ausgehen und eine Nachproduktion aufgrund der hohen Kosten einer neuen Spritzgussform nicht lohnt ist das Model H.A.V.O.F.A.S.T. ein Auslaufmodell.

 

Der kleine 2" High-Tech Breitbänder arbeitet auf ein professionelles und großes PA-Horn. Dadurch konnte dem Lautsprecher ein außergewöhnliches horizontales sowie vertikales Abstrahlverhalten anerzogen werden. Neben diesen hervorragenden technischen Eigenschaften besticht die H.A.V.O.F.A.S.T. mit äußerst geringen Verzerrungen und einem schnellen Ausschwingverhalten. Der Lautsprecher klingt dadurch absolut neutral und sauber in allen Lagen und allen Lautstärken. Der extrem leistungsstarke und langhubig ausgelegte Subwoofer in dem kleinen geschlossenen Gehäuse wurde so abgestimmt, dass der Lautsprecher problemlos an oder sogar in der Wand (In-Wall) betrieben werden kann. Trotz Wandnähe neigt der Tieftonbereich nicht zum dröhnen. Ganz im Gegenteil! Durch die Nähe von Grenzflächen wird der Tieftonbereich in den untersten Oktaven linearisiert und ist so imstande tiefste und dabei sauberste Bässe abzuliefern, die auch fühlbar sind.

 

Der Lautsprecher ist ideal für sehr hochwertige Hifi- und Heimkinoanwendungen geeignet. Dadurch, dass nur ein einzelner kleiner Breitbänder über 5 Oktaven wiedergibt, entsteht eine unglaubliche Ortbarkeit und Präzision, die ihresgleichen sucht. Die Bühne ist extrem sauber und breit gestaffelt und Musiker können problemlos überall präzise geortet werden.

 

Tipp: Den Lautsprecher parallel zur Wand aufstellen!

 

Die HT (High-Tech) Weichenoption beinhaltet bis auf extrem große Werte Jantzen Cross Caps anstatt Elkos und Jantzen Wax Coils anstatt der normalen Luftspulen. Das garantiert aufgrund der niedrigen Toleranzen eine hohe Paargleichheit, welche zu einer präzisen Bühne und Lokalisation beiträgt. Zusätzlich werden die Breitbänder noch nach der Impedanz selektiert. Diese Option ist sehr zu empfehlen für Kunden, die das Optimum wünschen!

 

Ein umfangreicher Entwicklungsbericht ist auf Anfrage erhältlich!

 

Die angegebenen Preise verstehen sich pro Stück, bzw. Lautsprecherbausatz! Für ein Stereopaar bitte entsprechend 2 Bausätze bestellen. Bitte beachten Sie, dass es bei den Bausätzen unter Umständen zu einer kleinen Wartezeit kommen kann, falls nicht alle Weichenteile vorrätig sind.

 

Downloads

Bewertung(en)

Bewertungen Bewertung schreiben

Geschrieben von Ingo R. am 29.11.2018

Die positiven Meinungen haben sich bestätigt

Ich war vor ca. 2 Wochen bei Quint um zwei Lautsprecher Probe zu hören - die die Microspeaker S und die Havofast - beide, da ich viel positives darüber gelesen habe.
Ich wurde sehr herzlich empfangen und die beiden Jungs haben sich super um mich gekümmert. Man darf allerdings keinen hochkarätigen Hifi-Laden erwarten - viel mehr ist es eine kleine Lagerhalle voller PA-Equipment und ein extra Raum zum Probe hören. Für mich hat es das nur noch sympathischer gemacht.
Ich habe zuerst die Micros gehört - es hat mich echt umgehauen, was aus den kleinen Dingern kommt. Ich bin ohnehin mit hoher Erwartung gekommen, aber das habe ich trotzdem nicht erwartet. Der Klang ist echt gut und die Lautstärke und Dynamik glaubt man kaum - ich habe direkt gesagt: "in 99% der Zeit würde mir das locker für daheim reichen". Klar, man muss in den Tiefen Regionen abstriche machen, bzw. fehlt etwas Volumen, aber für "normale" Musik reicht das völlig und mehr wie Zimmerlautstärke geht auch.
Fazit: Die werde ich auf jeden Fall bauen - dafür finde ich schon noch verwendung...
Kommen wir zur Havofast:
Wahnsinnig gut - so würde ich es zusammenfassen. Im Hochton sehr direkt aber nicht aufdringlich und im Bass gefühlt unendliche Reserven. Die ganzen feinen Details eines Stückes, die ich bei anderen Lautsprechern gerade so raus hören kann, legt die Havofast einfach offen dar - und trotzdem klingt alles sehr harmonisch. Auch die Aussage von vielen, dass es anfangs fast etwas langweilig klingt, kann ich nicht nachvollziehen. Für mich war es sehr emotional und beeindruckend. Aber vor allem diese Leichtigkeit - ich konnte gar nicht genug bekommen vom Musik hören - so easy und jeder Ton genau richtig...
Fazit hier: Ich hatte eh geplant die fürs Wohnzimmer zu bauen - jetzt erst recht. Viel besser kann es kaum gehen. Einzig die Ausmaße sind nicht ohne... Aber da lasse ich mir schon noch eine gute Optik einfallen.
Fazit vom ganzen Besuch:
Hat sich voll gelohnt. Hat Spass gemacht. Die nächsten Projekte sind jetzt sicher. Die Quint-Leute wahnsinnig nett und kompetent. Ich konnte ganz in Ruhe und allein ausgiebig hören so lange ich wollte. Danke nochmal!

Geschrieben von Andreas I. am 10.11.2015

Hammer Lautsprecher

Servus,
so, nun bin ich auch in den Genuss gekommen die Havofast zu hören.
Echt Klasse die Dinger. Die Bühne, die die Teile aufspannen ist schon der Hammer und noch dazu die
Ortung der einzelnen Instrumente und Sänger. Daumen Hoch sag ich da.
Bloß was halt echt nicht gut für die Ohren ist, ist das man wirklich nicht merkt wie laut man eigentlich Musik hört weil die Lautsprecher das einfach so aus dem Ärmel schütteln.
Der Bass war schon auch gut aber ich kann das nicht so gut vergleichen weil ich Acourate verwöhnt bin
Bloß das sind schon echt riesige Teile. Da muss ich echt mal schauen wie ich die integrieren könnte.
Die Klang und Ton habe ich ebenfalls gelesen und dass, was da geschrieben wurde, kann ich echt nicht nachvollziehen.
Gruß
Andreas

Geschrieben von Kater S. am 22.06.2016

Ausgezeichneter Lautsprecher

Von Anfang an hat mich die Theorie begeistert, die Praxis nun ebenfalls.
Da sie sowohl nahe zur Rückwand, als auch bodennah aufgestellt werden können, fällt die Breite und Tiefe nicht auf.
Meine bisherigen Lautsprecher waren halb so breit, doch durch die 70 cm im Raum waren sie viel einnehmender..
Man hört alles und es klingt unheimlich echt. Ich bin froh dass ich die Havos gebaut habe, so erlebt man Musik.

Geschrieben von Pascal B. am 04.03.2016

H.A.V.O.F.A.S.T. die wissen zu begeistern!

Den Baussatz fand ich aufgrund der ungewöhlichen Kombination von kleinem Breitbänder und des sehr guten Subwoofer Chassis so spannend. Zum anhören für mich wäre es für mich eine kleine Weltreise gewesen. Also blieb nur ein \"Blind Kauf\", wo von eigendlich abzuraten ist.... Aber da Quint Audio einen ausgezeichneten Ruf und die Bewertungen durchweg positiv ausgefallen sind, habe ich mich doch für den \"Blind Kauf\" endschieden.
No Risk, No Fun passt in diesen Sinne wie die berühmte Faust aufs Auge.
Die Lautsprecher machen richtig Fun!. Ein paar Worte zum Klang: Grandios! Stimmen kommen fantastisch mit viel Gefühl und wenn es die Aufnahme hergibt mit richtig Power. Da ist Gänsehaut vorprogramiert. Der Übergang der beiden Chassis ist äußerst bruchlos gelungen, alles spielt wie aus einem Guss.
Zum Bass kann ich mich meinen Vorrednern nur Anschließen. Einen Sub braucht man da ganz bestimmt nicht mehr. Er mischt sich dankenswerter weise aber auch nicht aufdringlich ins Geschehen ein. Einfach da, Schnell und Straff. Wenn er soll mächtig, direkt in die Magengrube - herrlich.
Noch was zu der Bühne: Die ist irrsinnig breit und spannt sich weit über die Lautsprecher hinaus auf. Wobei diese nicht als Schallquelle zu orten sind, die Musik ist einfach da und nimmt einen gefangen.
Fazit: No Risk, No Fun durch organischen, glasklaren Klang der richtig Power hat!

Geschrieben von Michael S. am 13.10.2015

Wolf im Schafspelz

Mein Bekannter und ich haben bei einem Besuch die neuen Lautsprecher angehört und gegen Adam Audio S4X-V Monitore vom Studio des Bekannten verglichen. Was sofort auffällt ist die sehr räumliche und dabei unglaublich präzise Darstellung der HAVOFAST Fun mit rabenschwarzem Bass. Dabei ist der Bass gar nicht aufgebläht oder unsauber. Ganz im Gegenteil. Bei wandaher Aufstellung. Gehört wurde klassische Musik und die typischen Liederchen der Manger CD.
Die Studio Variante schiebt untenrum noch ein wenig mehr, benötigt aber eine freie Aufstellung. Richtig zur Sache die Studio Variante mit Filmmusik und wandnaher Aufstellung. Bei Tron flattern einem die Hosen und selbst bei sehr hohen Pegeln keine Verzerrungen hörbar. Der extra Bumms untenrum ist hier echt genial. Subwoofer benötigt man hier definitiv nicht mehr. Vor allem ist dieses System klasse, wenn man die 3 Frontlautsprecher hinter der Leinwand verstecken kann. Subwoofer sind dann nicht mehr nötig und die problematische Ankopplung Subwoofer-Satellit entfällt.
Nachdem wir die Kinnladen wieder hochgeklappt haben, haben wir noch gegen die Adam gehört. Die Adam scheint im Superhochton etwas mehr in den Raum zu pumpen. Aber ob das richtiger ist können wir nicht beantworten, denn irgendwie fehlt bei der HAVOFAST kein Hochton. Das könnte man wohl, wenn man denn unbedingt was finden will, kritisieren, aber in allen anderen Disziplinen ist die HAVOFAST zum Teil weit vor dem Monitor. Es ist sehr komisch wenn man vor den Kisten sitzt, denn die sehen total unscheinbar aus. Erstmal stellt sich Grinsen ein, denn von einem 2“ Breitbänder mit einem Langhubsubwoofer erwartet man jetzt kein High-End. Dennoch gehört das für mich zu den absoluten oberen Top10 was ich so kenne. Chapeau!
Anscheinend überlegt man bei Quint auch eine aktive Version (ohne DSP, um die hohen Kosten für hochwertige DA Wandler zu sparen) zu entwickeln. Wie dem auch sei: Wer Zeit hat unbedingt anhören.

Bewertungen Bewertung schreiben